Antike Bautechnik

Beweise belegen: So wurden die Pyramiden wirklich erbaut

Pyramiden in Ägypten

Archäologen finden in der Nähe von Luxor Beweise, wie man damals die Pyramiden errichtet hat und bestätigt damit eine lange vermutete Theorie.

Hatnub (Ägypten). Bis zum Bau der englischen Kathedrale von Lincoln im 14. Jahrhundert war die Cheops-Pyramide mit 146,6 Metern Höhe das höchste Bauwerk der Erde. Diese Pyramide ist zudem das einzige Weltwunder der Antike, welches bis heute erhalten ist. Dass das über 4.500 Jahre alte Bauwerk heute immer noch so gut erhalten im ägyptischen Wüstensand steht, hängt mit der massiven Bauweise zusammen. So wurden für den Bau der großen Pyramide mehr als sechs Millionen Tonnen Gestein verwendet.

Der Bau war lange Zeit ein Rätsel

Es ist beeindruckend, dass die Menschen damals in der Lage waren, ohne Kräne, Maschinen und Bagger ein solch imposantes Bauwerk zu errichten – wie dies allerdings genau geschafft haben, war lange Zeit ein Rätsel. Erst in den letzten Jahren fanden Archäologen einigen Indizien bei jüngeren Pyramiden, die Hinweise auf die Bautechniken gaben.

So wurde vermutet, dass man die Pyramiden mit Hilfe von riesigen Rampen errichtet hat. Auf diesen wurden dann die riesigen Steine, meist aus Granit oder Kalkstein, immer höher bis zur Pyramidenspitze hinaufgeschoben bzw. -gezogen.

Ein neuer Fund eines internationalen Archäologen-Teams bestätigt nun diese Theorie und wirft sogar Licht auf die Errichtungsfrage der Cheops-Pyramide selbst.

Reste einer Rampe im Wüstensand

Die Archäologen haben in Ägypten in der Nähe von Hatnub nördlich von Luxor die Reste einer ansteigenden Rampe freigelegt. Der Verwendungszweck der Rampe ist eindeutig: Pfostenlöcher entlang zweier Treppen zu beiden Seiten mit einer bis zu 20-prozentigen Steigung dürfte nach Angaben der Experten dazu gedient haben, große und schwere Gesteinsblöcke auf Kufen bergauf zu transportieren.

Für die internationalen Experten aus England, Frankreich und Ägypten steht damit fest, dass die damaligen Ägypter mit Hilfe von Schlitten und Seilen die Steine auf einer Rampe bewegten.

Zahlreiche Felsgravuren und bildliche Darstellungen vom Alltag der Bauarbeiter untermauern die Annahme.

Die Rampe stammt aus der Herrschaftszeit von Cheops, der zwischen 2.650 und 2.580 v. Chr. Ägypten regierte. „Damit liefert die Rampe auch unschätzbare Einblicke in die Logistik und die Techniken, die nötig waren, um die Cheops-Pyramide zu errichten“, so Roland Enmarch von der University of Liverpool.

18 Kommentare

Sparda369
Greg, vielen Dank. Gut muss ich das Ganze nicht mehr reinschreiben um die Kollegen mit ihrer imaginären "Rampe des Ra" darauf hinzuweisen, das auch mit einer Rampe (obwohl es keine reale Beweise gibt) so ein Bau nicht so einfach entstehen kann. Nun gibt es nebst dieser total unschlüssiger Angabe, noch 1000 weitere Fragen, die sich nichts und niemand erklären kann. Jedenfalls nicht die, die an eine Rampe glauben. ^^
Krid
Diese kleine Rampe aus einem Steinbruch heraus erklärt doch gar nichts!
Und Schlitten sind ja wohl eher lächerlich bei den Gewichten - die Erbauer waren sicherlich schlauer, als in einer Tour Leute und Material zu verschleissen.
Hayro
İch finde es äußerst merkwürdig das uns solche unreifen Theorien aufgetischt werden, ohne das ganze zu betrachten und dafür eine Erklärung zu geben. Es kommt mir vor als ob man uns von etwas bereits entdeckten ablenken und die Wahrheit enthalten möchte. Anders kann ich mir diese Erklärungsversuche nicht erklären, oder gibt es sonst nichts was man berichten kann.
Tika
Rampe.. Steinbruch... und Hammer und Meißel... aaaahja. Und bald kommt wohl noch der Metzger der diese zehntel Milimeter genauen Fugen geschnitten hat mit einer Machete nehm ich an was? Die Wahrheit hätte ja gereicht aber uns diesen Schmarn hier auftischen? Die Überschrift alleine ist ja schon blanker Hohn. JEDER der sich länger als 3 Minuten mit den Pyramiden befasst hat weiß, dass die Ägypter nichts mit den Pyramiden zu tun haben und schon gar nicht Hammer und Meißel oder eine Rampe. JEDER Techniker kann Ihnen sagen wofür die Materialien, aus denen die Pyramide und das was sich darin befindet, genutzt werden. Aber ja tischt uns weiter Lügen auf und erzählt uns mehr Märchen über Gräber (LOL) und Sklaven die anscheinend besser mit den Händen gearbeitet haben sollen als unsere Maschinen in der heutigen Zeit. Was die Menschen aus den Pyramiden gemacht haben nachdem die "wahren Erbauer" verschwunden waren, das interessiert mich nicht wirklich.
X
Menschen wären in der lage nicht sowas perfektes zu bauen ohne kräne oder werkzeuge wenn man die pyramiden genauer von oben betrachtet kann man sehen wie genau und präzise das gebaut wurde ein wissentschaftler sagte wenn menschen versuchen würden eine Pyramide zubauen mit den heutigen werkzeugen könnte mann sowas nicht schaffen es genau nach zu bauen also könnten es menschen garnicht gewesen sein vor uns menschen waren dinos die es sowieso nicht konnten vor dinos waren "Jinns" auf der erde das ist die einziege möglichkeit das die es waren
Sphinx
Das ganze Gizeh-Plateau ist in einem mathematischen Muster gebaut worden. Jeder Stein unterscheidet sich in Gewicht und Größe, sodass jeder einzelne, ein Unikat ist. Mit Hammer, Meißel und Rampen lässt sich das logisch betrachtet, nicht bewerkstelligen. Weitere Fakten:
- das Gizeh-Plateau ist perfekt nach den Sternen ausgerichtet
- die Abweichung der Steigung beträgt ca 5mm!
- früher waren die Pyramiden mit Kalkstein überzogen, sodass sie mehre 100Km gesehen werden konnten
- die Innenräume sind in einer „unmöglichen“ Bautechnik konstruiert, es gibt keine rechten Winkel

Das sind nur Kleinigkeiten. Schaut euch die Referate von Axel Klitzke an oder lest seine Bücher. Der Mann ist ein Matheass und kennt sich sehr gut im Ingenieurswesen aus. Er geht davon aus, dass die Pyramiden nur mit einem kosmischen Wissen gebaut werden konnten.
ArschMitOhren
Ich weiß ja nicht was Ihr konsumiert. Nehmt entweder weniger davon oder mehr. Wer glaubt, dass dies von Menschen errichtet wurde hat definitiv einen gewaltigen Knick in der Optik. Es geht nicht nur um den Bau ansich. Ich gehe auch nicht soweit zu sagen, dass dies von Ausserirdischen erbaut wurde, sondern von einer früheren Hochkultur, die uns weit voraus war. Und ich davon überzeugt, dass die auch in der Lage waren, sich ausserhalb der Erde aufzuhalten. Ihr glaubt doch nicht, dass deren Technik auf der Erde besser als unsere war und die dann keine Möglichkeiten hatten die Erde zu verlassen? Nehmt mal die ägyptischen Statuen: Die sind aus einem Stück und wiegen 1.400 Tonnen inkl. Fundament und die wurden aus Nilgestein auf Holzrollen transportiert. Aber klar. Ich möchte auch eure **** die euch euer Hirn vernebeln. Und das die Ägypter Holzköpfe sind weiß man nicht erst seit gestern. Gizeh-Plateau und die Pyramiden selbst hatten eine gewaltige Funktion, und haben sie auch heute noch, nur dass die verantwortlichen Archäologen sich wahrscheinlich bewusst zu viel Sand durch die Nase gezogen haben... Denn es kann ja nicht sein, dass es eine höher entwickelte Spezies als uns hirntote Menschen gibt. Beachtet dazu u.a. Tesla usw. da gibt es sehr viele neue Erkenntnisse. Zieht Fakten aus der Bibel und vergleicht sie mal mit Auszügen aus anderen heiligen Büchern. Die Statements meines Vorschreiber kann ich bestätigen. So, und jetzt hab ich keine Lust mehr weiter zu schreiben. Benutzt Euer eigenes Gehirn oder eben nicht...
Wolfram
Ja und dann noch die Theorie, die Tonnen schweren Steine wurden in einer bis zu 20-prozentigen Steigung mit Schlitten nach oben gezogen. Was für Proleten. Ingenieure, die nicht dem Mainstream hörig sind, sagen das selbst in unserer hochtechnologischen Zeit es ein Mammut Projekt wäre, Und mehrere Jahre beanspruchen würde.
Wacht endlich auf. Wir werden belogen, Wissen wird uns vor enthalten um uns leichter Kontrollieren zu können.
Medt
Die Idee mit der Rampe ist doch auch schon uralt. Nur funktioniert sie halt nicht. Ich verstehe nicht, dass man immer wieder auf die gleichen falschen Behauptungen zurückgreift. Bitte macht euch mal eine Zeichung von den Pyramiden und der benötigten Rampe. Dann würdet ihr erkennen, dass die Rampe genau so schwer zu bauen wäre wie die Pyramide selbst. Sie müsste ebenfalls aus Steinen sein, um die riesen Massen der zu transportierenden Steine tragen zu können. Sie müsste fast genau so breit wie die Pyamide sein, sie müsste mit der Pyramide wachsen, und man müsste sie anschließend wieder abtragen, und die ganzen verwendeten Steine wieder irgendwo unterbringen. Ihr könnt euch auch mal Belagerungsrampen anschauen (bsw. Masada), damit ihr einen Eindruck bekommt, welch ein großes Volumen so eine Rampe haben muss. Es ist immer besser erst mal nachzudenken und zu recherchieren, wenn man meint eine tausendejahre alte Frage beantworten zu können.
Monk
Mal ganz ehrlich. Außerirdische? Rampen? Allein der Bau einer riesigen Rampe bis zur Spitze wäre für die damalige Zeit unmöglich. Habt Ihr mal daran gedacht, dass die Steine einfach vor Ort in Holzschalung gegossen wurden. Genau wie das heute auch gemacht wurde. Die sind aus gewöhnlichen Kalksandstein gebaut. Die haben einfach an Ort und Stelle eine Holzschalung gebaut und darin den Stein gegossen und das nach und nach bis oben hin. Das Material liegt da überall rum. Prof. Joseph Davidovids hat das sehr anschaulich in Videos bewiesen. Schaut mal auf YouTube. Manchmal sind die einfachsten Erklärungen die Lösung.
Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.