Streit unter Astronomen

Pluto soll wieder ein Planet werden

Pluto soll wieder ein Planet werden

Aktuell sammeln zahlreiche namenhafte Astronomen Argumente gegen die Herabstufung Plutos zu einem Zwergplaneten. Ihrer Meinung nach sollte Pluto wieder den Planetenstatus erhalten und ein vollwertiges Mitglied unseres Sonnensystems werden.

(U.S.A.). Selten war man sich in der Astronomie so uneinig: Ist Pluto ein vollwertiger Planet unseres Sonnensystems oder ist er lediglich ein transneptunisches Objekt bzw. ein Zwergplanet? Als im Jahr 2006 die internationale astronomische Union (IAU) eine neue Planetendefinition einführte, galt Pluto nicht mehr als Planet, sondern als Zwergplanet – in den Augen vieler Astronomen eine Fehlentscheidung. Nach der Argumentation der IAU sollte ein Himmelskörper nur dann als Planet bezeichnet werden, wenn dieser seine Umlaufbahn von anderen Objekten bereinigt hat, was bei Pluto nach Ansicht der IAU nicht der Fall ist.

Daraus entfachte ein Streit unter Experten, Hobby-Astronomen und Laien, der bis heute, gut zwölf Jahre nach der Herabstufung zum Zwergplaneten, immer noch anhält.

Argumente für den Planetenstatus

Eine Gruppe, in der auch einige namenhafte Wissenschaftler vertreten sind, ist ebenfalls dafür, dass Pluto wieder als Planet bezeichnet wird. Dazu sammelten sie in ihrer aktuellen Studie diverse Argumente, warum Pluto doch ein Planet ist. Die Wissenschaftler um Philip Metzger von der University of Central Florida bestehen darauf, dass der Fall Pluto neu verhandelt wird.

Ihre Studie veröffentlichten die Wissenschaftler im Fachmagazin Icarus. Dort präsentieren sie eine Vielzahl an Argumentationen für Pluto als Planet. „Ich glaube, die IAU hat sich damals wirklich blamiert. Sie hat vielmehr ein Problem für sich selbst und für die Astronomie produziert“, sagt Mitautor der Studie Alan Stern vom Southwest Research Institute.

IAU-Argumentation nicht haltbar

Geht es um die Definition der IAU, so dürften laut den Wissenschaftlern Neptun, Jupiter, Mars und Erde auch keine Planeten sein. Nachweislich kreisen auf deren Orbits zehntausende Asteroiden, welche zudem dynamische Faktoren sind, welche sich im Laufe der Zeit ändern können. Die Wissenschaftler schlagen stattdessen vor, die bisherige Definition zu verwerfen und stattdessen ausschließlich intrinsische Faktoren heranzuziehen. So sei ein Plant ein Himmelskörper, dessen Masse ausgereicht hat, ihn zu einer Kugel zu formen.

Diese Definition würde allerdings bedeuten, dass es in unserem Sonnensystem über 100 Planeten gibt. Wie man sieht, muss auch hier noch eine klarere Definition für Planeten gefunden werden.

2 Kommentare

ghilp
nöööö
Harald
Die Definition, dass Planeten unter ihrer Schwerkraft Kugelgestalt annehmen, ist die einzig logische Grenze zu kleineren Objekten. Wenn man also ein Problem mit vielen Planeten hat, dann nennt man eben all Neuentdeckungen eben... Neos. Die erfüllen die gleichen Kriterien, wie Planeten, aber sind z.B. nach 1930 entdeckt worden.
Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden