Doch nicht ausgestorben?

Aktuelles Foto zeigt wahrscheinlich lebenden Tasmanischen Tiger

Tasmanische Tiger

Eigentlich gilt der nmanische Tiger seit Ender der 1930er Jahre als ausgestorben. Dennoch tauchen immer wieder Augenzeugen aus, die ein lebendes Exemplar gesehen haben wollen. Nun gibt es ein Foto, welches tatsächlich einen lebenden Tasmanischen Tiger in freier Wildbahn zeigen könnte.

Clifton Springs (Australien). Früher war der Tasmanische Tiger bzw. Beutelwolf in Australien weit verbreitet. Jedoch wurde er von den verwilderten Haushunden, den Dingos, immer weiter vertrieben und so war der Tasmanische Tiger bereits vor rund 200 Jahren auf dem gesamten australischen Festland nahezu ausgerottet.

Auf dem Inselstaat Tasmanien überlebte eine größere Population, bis sie in der britischen Kolonialzeit durch Jäger und Viehbesitzer auch dort ausgerottet wurden. Die letzten Exemplare des Tasmanischen Tigers fand man dann bis zum Jahr 1936 nur noch in Zoos, bis auch dort das vermeintlich letzte Tier starb.

Seitdem gibt es aber immer wieder Berichte von Augenzeugen, die ein lebendes Exemplar gesehen haben wollen und in letzter Zeit häufen sich die Berichte. Ist der Tasmanische Tiger doch nicht ausgestorben?

Aktuelles Foto von einem Tasmanischen Tiger?

Mehrere große australische Medien berichten derzeit über ein Foto, dass Peter Groves, ein Farmer aus Clifton Springs im australischen Bundesstaat Victoria, am 4. Januar 2018 gemacht hat: Es zeigt ein Tier im dichten Unterholz und vieles spricht dafür, dass es sich bei dem Tier tatsächlich um einen Tasmanischen Tiger handelt. Zwar könnte es sich auch um einen abgemagerten oder kranken Fuchs handeln, aber dafür ist das Tier eigentlich zu groß.

Es ist nicht die erste Sichtung eines Tasmanischen Tigers in der Gegend. Groves hat bereits in der Vergangenheit ein ähnliches Tier gesehen, damals aber kein Foto des Tiers machen können. Vielleicht ist der Tasmanische Tiger also doch noch nicht ausgestorben. In den weitläufigen australischen Wäldern hätten die Tiere auf jeden Fall gute Rückzugsmöglichkeiten und Verstecke.

Sensationsfoto für die Kryptozoologie

Bei der Kryptozoologie handelt es sich um einen Bereich der Forschung bzw. Wissenschaft, der Tiere erforscht, die entweder als ausgestorben gelten oder die bisher noch nicht wissenschaftlich beschrieben, sondern nur durch alte Zeichnungen, Sagen oder Legenden beschrieben wurden. Das aktuelle Foto des vermeintlichen Tasmanischen Tigers lässt daher viele Forscherherzen höherschlagen.

4 Kommentare

Matthias Lehnert
An den Ohren und der Form des Schädels erkennt man den Fuchs...einer von vielen mit Räude befallenen Tiere dort..die immer wieder mit dem Beutelwolf verwechselt werden
..weil keiner genau hinschaut
Matthias Lehnert
Wo sind bei genauerer Betrachtung die auffälligen Streifen, die ja den Beutelwolf ausmachen...und am Schwanzansatz erkennt man , das es sich wiedermal um einen Fuchs handelt.
Sascha
Wie kann man 2019 noch ein so schlechtes Foto machen ?
August Meier
@Sascha
...indem man nicht in Deutschland lebt und nicht jedes Jahr ein neues Handy kauft, um "hip" zu bleiben?
Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.