1,6 Milliarden Jahre

Bisher ältestes Pflanzenfossil der Welt gefunden

Bisher ältestes Pflanzenfossil der Welt gefunden

Wissenschaftler haben im indischen Kalkstein einen sensationellen Fund gemacht: 1,6 Milliarden alte pflanzliche Fossilien. Dies ist ein Beleg dafür, dass vielzelliges Leben bereits länger existiert, als bisher angenommen.

Chitrakoot (Indien). Die ältesten Spuren für Leben auf der Erde sind gut 3,5 Milliarden Jahre alt. Jedoch handelt es sich dabei um Einzeller, die ausschließlich aus einer Zelle bestehen. Mehrzelliges Leben ist erst wesentlich später entstanden. Nun haben indische Forscher Belege dafür gefunden, dass dieses komplexere Leben, bereits vor mindestens 1,6 Milliarden Jahre existierte – und damit wesentlich früher als bisher angenommen.

Die Wissenschaftler haben im indischen Kalkstein im zentralindischen Distrikt Chitrakoot die fossilen Überreste einer 1,6 Milliarden Jahre alten Pflanze entdeckt, wie sie im Fachmagazin PLOS Biology berichten. Die Wissenschaftler haben die Zellstruktur der Pflanze mit Hilfe der Mikrotomographie, einem Verfahren mit extrem hochauflösenden Röntgenbildern, untersuchen können.

Vermutlich handelt es sich um eine Rotalge

Die analysierten Zellen der versteinerten Pflanze legen durch ihre Strukturen und die Position der Membrane aller Zellen nahe, dass es sich bei dem pflanzlichen Fossil um eine Rotalge handelt.

„Jedoch betonen die Wissenschaftler, dass die Zuordnung als Rotalge noch nicht zu 100 Prozent sicher sei, aber der Zellaufbau sowie die Zellstruktur sind der Rotalge extrem ähnlich“, so Stefan Bengtson vom schwedischen Museum für Naturgeschichte und Mitautor der aktuellen Studie. Aber ganz gleich ob es sich bei dem Fund um eine Rotalge, eine eng verwandte Art oder einer ganz anderen Pflanze handelt, fest steht, dass es der bislang älteste Beleg für mehrzelliges Leben auf der Erde ist.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.