Natürlich geschützt

Schwarzkümmelöl schützt Menschen und Hunde vor Zecken

Schwarzkümmelöl schützt vor Zecken

Bereits wenige Tropfen Schwarzkümmelöl schützen Menschen und Hunde auf ganz natürliche Weise vor Zecken. Dies fand ein Abiturient vor einiger Zeit zufällig heraus und erhielt dafür sogar einen Preis bei „Jugend forscht“.

Regensburg (Deutschland). Jeder der gerne für Spaziergänge oder längere Wandertouren in der Natur unterwegs ist aber auch jeder Hundebesitzer kennt die Prozedur: Zuhause angekommen, müssen alle freiliegenden Körperstellen nach Zecken abgesucht werden. Wem dies zu lästig ist, kann schon seit Jahren auf einen chemischen Zeckenschutz zurückgreifen. Jedoch ist dies bei den meisten Menschen verständlicher Weise nicht die erste Wahl. Einem glücklichen Zufall haben wir es zu verdanken, dass wir heute wissen, dass Schwarzkümmelöl ebenfalls vor Zecken schützt – natürlich und ganz ohne Chemie.

In der Naturheilkunde ist die positive Wirkung von Schwarzkümmelöl bereits seit längerem bekannt und schon die alten Ägypter verwendeten es vor rund 4.000 Jahren zur Heilung oder Vorbeugung. Primär wird es heute hingegen zur (unterstützenden) Behandlung gegen

  • diverse Allergien
  • Neurodermitis
  • und Rheuma

eingesetzt. Alle Schwarzkümmel Informationen über die Wirkungsweise im Speziellen lassen sich auch schnell im Internet recherchieren. Der Behandlungsansatz gegen die Allergien gab jedoch Alexander Betz, einem Abiturienten aus Regensburg, den Anreiz, Schwarzkümmelöl in das Futter seines Hundes zu mischen um dessen Allergien ohne teure Medikamente zu behandeln. Wie sich zeigen sollte: Ein Versuch mit Folgen…

Natürlicher Zeckenschutz für Hunde

Nachdem sich tatsächlich die Allergien seines Hundes verbesserten, bemerkte Alexander Betz, dass sein Hund Filou schon auffällig lange keine Zecken mehr hatte. Anstatt dies aber einfach als glücklichen Zufall abzutun, forschte er weiter und vermutete die Ursache dafür in dem zuvor verabreichten Schwarzkümmelöl.

Um seine Theorie des natürlichen Zeckenschutzes durch das Öl zu bestätigen, baute er ein Y-förmiges Versuchsgefäß. In beiden Enden der Gabelung positionierte er Blut bzw. Schweiß. Eine Probe vermengte er zudem mit einer winzigen Menge Schwarzkümmelöl. In allen Versuchswiederholungen zeigte sich: Die Zecken, die auch gefährliche Krankheiten übertragen können, mieden die mit dem Öl behandelten Proben und entschieden sich stets für Blut- oder Schweißproben ohne Schwarzkümmelöl. Der Nachweis, dass das vielseitig einsetzbare Schwarzkümmelöl gegen Zecken hilft, brachte ihm sogar einen Preis bei „Jugend forscht“ ein.

Schwarzkümmelöl dosieren

Schwarzkümmelöl kaufen kann man rezeptfrei in diversen Onlineshops sowie in Apotheken und den meisten Reformhäusern. Die Anwendung und Dosierung des Schwarzkümmelöls bei Hunden ist denkbar einfach. Um den Zeckenbefall zu verhindern, müssen lediglich acht bis zehn Tropf des Öls entweder in das Hundefutter oder in das Trinkwasser des Hundes gegeben werden. Da keine Nebenwirkungen von Schwarzkümmelöl bekannt sind, ist eine Überdosierung auch ohne Folgen. Im Zweifel kann jedoch jeder Tierarzt die auf die Größe und Hunderasse individuelle Menge berechnen.

Achtung: Lebensgefahr für Katzen

Auch wenn Schwarzkümmelöl Hunde und Menschen vor Zecken schützt, so ist das Öl für Katzen lebensgefährlich! Katzen fehl ein Enzym zum Abbau sekundärer Pflanzenstoffe, die in ätherischen Ölen wie dem Schwarzkümmelöl enthalten sind. So kann es bei Katzen zu Vergiftungen und Leberschäden kommen. Sollten Sie also einen Hund und eine Katze als Haustier haben, achten Sie unbedingt darauf, dass die Katze nicht an das behandelte Futter oder das Wasser mit dem Schwarzkümmelöl des Hundes geht.

Schwarzkümmelöl schützt auch Menschen vor Zecken

Die Erkenntnis ist aber nicht nur für Hundebesitzer interessant, denn wie sich zeigte, schützt Schwarzkümmelöl auch Menschen vor Zeckenbissen. Gerade Menschen, die viel in der Natur unterwegs sind, sollten sich nicht dauerhaft mit chemischen Substanzen einschmieren – besonders wenn es eine natürliche Alternative gibt.

Warum das Schwarzkümmelöl so effektiv vor Zecken schützt, ist wissenschaftlich noch nicht ganz erforscht. Es wird aber vermutet, dass es an den ätherischen Ölen liegt. Ein fundierter Nachweis durch chemische Analysen, wissenschaftliche Studien oder weiteren Experimenten hat bisher aber noch zu keinem abschließendem Ergebnis geführt.

Auch beim Menschen ist die Anwendung des Schwarzkümmelöls, um sich vor den lästigen Parasiten zu schützen kinderleicht: Einfach mit einigen Tropfen des Öls die freiliegenden Hautstellen einreiben und kurz einwirken lassen. Nach Kontakt mit Wasser sollte der Vorgang wiederholt werden. Neben dem Zeckenschutz hat das ätherische Öl noch einen pflegenden Effekt für die Haut.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.