Autokauf

Nachfrage nach jungen Gebrauchtwagen wächst weiter

Junger Gebrauchtwagen

Immer mehr deutsche Autofahrer kehren dem Neuwagenmarkt den Rücken und suchen lieber einem jungen Gebrauchtwagen. Die Gründe für diesen Wandel sind ganz vielfältig und waren bereits abzusehen, wie eine aktuelle Studie der Prüfgesellschaft Dekra nun herausfand.

Stuttgart (Deutschland). In Zeiten von Abgasskandalen, Diesel-Fahrverboten und alternativen Antriebstechnologien wird potenziellen Kaufinteressenten die Entscheidung beim Autokauf nicht einfach gemacht. Setzt man beim Fahrzeugkauf auf eine der aktuellen Skandalmarken, die ja eigentlich für gute Qualität und Langlebigkeit stehen? Muss das neue Auto wirklich ein Diesel sein? Lohnen sich die Mehrkosten für ein Hybrid- oder Elektrofahrzeug? Sollte man nicht vielleicht doch lieber auf die Brennstoffzellen-Technologie setzen? Diese Fragen verunsichern derzeit tausende Bundesbürger und diese schrecken daher immer häufiger vom Kauf eines Neuwagens zurück.

Von dieser Entscheidung profitiert der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland, der derzeit ein so breit aufgestelltes Angebot hat, wie niemals zuvor. Besonders gefragt sind laut der aktuellen Studie der Dekra die sogenannten jungen Gebrauchtwagen, also Fahrzeuge die nicht älter als zwei Jahre sind. Diese sind dank Herstellergarantien und deutlich günstigeren Preisen eine gute und immer beliebtere Alternative zum Neuwagen.

Immer mehr junge Gebrauchtfahrzeuge am Markt

In Deutschland werden derzeit etwa 1,25 Millionen Gebrauchtwagen angeboten. Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich laut der Studie bei 17,1 Prozent um sogenannte junge Gebrauchtwagen, die meist von Autohändlern oder Autohäusern der jeweiligen Hersteller angeboten werden. Die Studie zeigt zudem, dass die Zahl der jungen Gebrauchtfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr von 15,9 Prozent um 1,2 Prozent erneut gestiegen ist.

Obwohl kleine Preise, verlängerte Garantien und günstige Finanzierungen den Kauf dieser meist technisch einwandfreien Gebrauchtfahrzeuge sehr attraktiv machen, ist es nicht verkehrt, sich im Vorfeld noch einige Tipps zum Gebrauchtwagenkauf einzuholen. Gerade bei der Probefahrt, der Preisverhandlung und der anschließenden Fahrzeugfinanzierung kann guter Rat nicht schaden.

Junger Gebrauchtwagen vs. Neuwagen

So schön ein billiges, technischen einwandfreies und relativ neues Auto auch sein mag, für die Händler ist das Geschäft mit den jungen Gebrauchtwagen keineswegs ein Selbstläufer. So zeigt die Dekra-Studie, dass der durchschnittliche Bruttoertrag bei den jungen Gebrauchtfahrzeugen mit 6,6 Prozent minimal unter dem Branchendurchschnitt von 6,9 Prozent liegt. „Wenn die Eigenzulassungen dauerhaft über 30 Prozent betragen, teilweise sogar über 40 Prozent, kann das für die Restwerte sehr kritisch werden, wenn die Fahrzeuge nicht mehr schnell in den Markt abfließen“, so der wissenschaftliche Leiter der Studie Professor Dr. Willi Diez.

Es ist für die Händler also wichtig, dass die jungen Gebrauchtfahrzeuge schnell verkauft werden, da sonst durch Verkaufsförderungen von Neuwagen die Preiskalkulation der Gebrauchtfahrzeuge nicht mehr stimmig ist.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.