Sinnvolle Investition?

Zusatzversicherungen werden in Deutschland immer beliebter

Krankenzusatzversicherungen in Deutschland immer beliebter

Private Krankenzusatzversicherungen besitzen in Deutschland 50 Prozent aller Erwachsenen. Laut dem Bund der Versicherten gibt es in vielen Bereichen häufig Überversicherungen, während andere wichtige Bereiche kaum Beachtung erhalten.

Berlin (Deutschland). In Deutschland verfügen laut einer Umfrage des Onlineportals Statista, das Daten von Universitäten sowie Markt- und Meinungsforschungsinstituten aggregiert, 48 Prozent aller Personen über 18 Jahren über private Zusatzversicherungen, die die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen in bestimmten Bereichen ergänzen. Am beliebtesten sind dabei Zahnzusatzversicherungen, die von 27 Prozent aller Erwachsenen abgeschlossen wurden, sowie Auslandskrankenversicherungen über die 22 Prozent aller Personen die älter als 18 Jahre sind verfügen. Deutlich weniger beliebt sind mit 14 Prozent und 12 Prozent Zusatzversicherungen für Brillen und Augen sowie Zusatzversicherungen, die im Krankenhaus für bessere Zimmer und eine Chefarztbehandlung aufkommen.

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Willis Towers Watson kommt zu ähnlichen Ergebnissen. Die Befragung von 1.000 gesetzlich versicherten Arbeitnehmern zwischen 20 und 55 Jahren ergab, dass 94 Prozent der Personen bereits sind einen Teil ihres Gehalts in eine private Krankenzusatzversicherung zu investieren. 45 Prozent der Befragten sind bereits bis zu 15 Euro monatlich dafür aufzuwenden, bei einem Drittel sind es 15 bis 40 Euro monatlich und die restlichen Studienteilnehmer würden einen noch höheren Betrag für ihre Gesundheit investieren. Auch bei dieser Befragung waren Zahnzusatzversicherungen mit 50,1 Prozent am meisten verbreitet. Außerdem gaben 72,2 Prozent der Personen, die bisher nicht über eine Zahnersatzpolice verfügen an diese in Zukunft abschließen zu wollen.

Persönliche Situation bei Zusatzversicherungen entscheidend

Branchenexperten waren jedoch davor, dass nicht jede Zusatzversicherung sinnvoll ist. Je nach persönlicher Lebenssituation, dem Alter und eventuellen Vorerkrankungen kann eine Versicherung daher je nach Person sinnvoll sein oder eine unnötige Ausgabe darstellen. Vor dem Abschluss einer Zusatzversicherung sollten Interessenten deshalb vor allem diese Punkte genau prüfen:

  • Welche Leistungen sind im Paket enthalten?
  • Wann kann die Zusatzversicherung genutzt werden?
  • Wie hoch sind die Beiträge?

Deutschland ist überversichert

Wie Thorsten Rudnik, damaliger Vorstand beim Bund der Versicherten (BdV) gegenüber der Tageszeitung Welt erklärt sind „nach ihrer Schätzung sicher ein Drittel aller Versicherungen völlig unnötig.“ Anzumerken ist dabei, dass die Schätzung nicht nur Krankenzusatzversicherungen umfasst, sondern die gesamte deutsche Versicherungsbranche betrachtet.  Trotzdem gibt es auch im Bereich der Zusatzversicherungen Policen, die laut dem BdV in den meisten Fällen unnötig sind.

Besonders fallen hier Brillenversicherungen auf, die in vielen Fällen bei einem Glasbruch oder einer andersartigen Beschädigung nicht den vollen Kaufpreis erstatten, sondern nur die Kosten für ein Sparmodell bezahlen. Aufgrund der relativ geringen Schadenssumme, die von den meisten Personen im Bedarfsfall auch selbst getragen werden kann, rät der BdV von dieser Police ab.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.