Touchscreen-Displays

Forscher entwickeln haptische Displays

Forscher entwickeln haptische Displays

Forscher zweier US-Unternehmen arbeiten derzeit an der Serienreife neuer haptischer Displays, die auf Wunsch eine fühlbare Tastatur oder beliebige andere Tasten auf herkömmlichen Touchscreen-Displays erscheinen lässt.

U.S.A. Moderne Touchscreen-Displays ermöglichen das Schreiben auf einer digitalen Tastatur. Leider haben viele Anwender mit dem Schreiben auf einer Glasfläche Probleme, da die Finger nicht spüren ob eine Taste tatsächlich gedrückt wurde. Dennoch verzichten viele großen Mobilfunkhersteller aus Platzgründen auf eine physische Tastatur.

Die Entwicklung haptischer Displays, also Touchscreen-Displays die sich auf Wunsch verformen lassen, sollen zukünftig das Tippen vereinfachen. Wie das Handymagazin Handy-Katalog schreibt, arbeiten derzeit zwei US-Unternehmen an der Serienreife dieser neuartigen Displays. Dabei setzt das Unternehmen Tactus Technology auf die Microfluid-Technologie, welche um die Tasten zu erzeugen, Flüssigkeit in kleine Kammern leitet. Laut eigenen Angaben des Herstellers sind die haptischen Displays auf Microfluid-Basis schon Mitte des Jahres Serienreif. Derzeit wird an dem idealen Gegendruck der jeweiligen Tasten gearbeitet, damit das Tippen dem auf einer physische Tastatur gleicht.

Die Microfluid-Technologie bietet allerdings einen Nachteil: Die Position und die Tastenanzahl ist statisch und muss bereits bei der Produktion des Gerätes berücksichtigt werden.

Einen ganz anderen Weg schlägt das Unternehmen Strategic Polymer ein. Die Forscher setzen auf elektromechanische Polymere (EMP) um beliebige Tasten auf dem haptischen Displays erscheinen und wieder verschwinden zu lassen. Durch nur 100 Mikrometer kleine Polymere können flexible Tasten in unter einer Millisekunde erzeugt werden. Dabei beträgt die maximale Tastenhöhe rund 3 Millimeter. Der benötigte Gegendruck einer Taste liegt derzeit zwischen 30 und 50 Gramm.

Da die EMP-Technologie flexibler als die Microfluid-Technologie ist, könnte hier nicht nur eine statische Tastatur erzeugt werden, sondern flexible Tasten für unterschiedlichste Anwendungen. So könnten in den Einstellungen Schieberegler oder bei Spielen ein Steuerkreuz erzeugt werden. Möglich wäre auch die Umsetzung der Brailleschrift (eine auf Punktmuster basierende Blindenschrift) auf dem Display.

Interessant ist die neue Technik aber nicht nur für Displays von Smartphones. Auch Tablet-Computer und sogar Universalfernbedienungen können von haptischen Displays profitieren. So könnten bei einer Universalfernbedienung beispielsweise nur die Tasten erzeugt werden, die der Anwender für das jeweilige Gerät benötigt.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.