Umweltverschmutzung

Mikroplastik in Salz nachgewiesen

Mikroplastik in Salz nachgewiesen

Der Mensch und sein Müll. Forscher haben nun nachweisen können, dass selbst Salz sogenanntes Mikroplastik enthält. So kommen beispielsweise auf ein Kilogramm chinesisches Meersalz rund 700 Plastikpartikel.

Schanghai (China). Achtlos weggeschmissener Plastikmüll wird über die Jahre durch Wind und Wellen zu sogenannten Mikroplastik zerkleinert. Inzwischen verschmutzt dieser nicht nur Seen, Flüsse und Ozeane, sondern gelangt auch in den Kreislauf des Lebens. In Honig, Bier und Mineralwasser wurden bereits bedenklich viele Plastikpartikel nachgewiesen – nun folgt das Salz.

Huahong Shi und seine Kollegen von der East China Normal University in Schanghai haben in Supermärkten 15 auf dem chinesischen Markt gängige Sorten Salz gekauft und den Gehalt an Mikroplastik analysiert. Neben Meersalz waren bei den Stichproben auch Steinsalz und Salz aus Sole darunter.

Jedes Jahr nimmt der Mensch tausende Partikel an Mikroplastik auf

Das Ergebnis der untersuchten Salze ist erschreckend: In jeder Salzsorte fanden die Forscher Spuren von Plastik, in der Regel weniger als 200 Mikrometer groß. Die meisten Plastikpartikel wurden im Meersalz gefunden. Hier wiesen die Forscher zwischen 50 und 681 Plastikpartikel pro Kilogramm Salz nach. Alleine durch das Würzen der Speisen nimmt ein Mensch dadurch mehrere tausend dieser kleinen Plastikstückchen pro Jahr zu sich.

„Das ist unseres Wissens nach das erste Mal, dass eine Mikroplastik-Verschmutzung in einem abiotischen Meeresprodukt nachgewiesen wurde“, sagt Shi. Laut den Forschern ist der hohe Plastikanteil in den Salzen aber nicht verwunderlich. Wenn das Meer bereits einen hohen Anteil an Mikroplastik beinhaltet, wie beispielsweise eine Untersuchung einiger Sandstrände gezeigt hat, bei denen bereits jedes zehnte Sandkorn aus Plastik besteht.

Aber auch die Proben von Stein- und Solesalzen enthielt zwischen sieben und 204 Plastikpartikel pro Kilogramm Salz. Da diese Salze aber nicht aus dem Meer gewonnen werden, ist der Ursprung der Plastikpartikel nicht so eindeutig zu klären. Die Forscher vermuten dass ein Teil des Kunststoffes durch die Verarbeitung und die anschließende Verpackung ins Salz gelangt sein könnte.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.